Kombinat Media Gestalter GmbH

ploneconf '07 log

Dienstag, 9. Oktober 2007 - Ankunft in Neapel

Flug von Zürich über Mailand (2 1/2 h Stop) nach Neapel. Warm ist es (ca 25°) und das Wetter ist gut. Nach einer wilden Taxifahrt (Zitat Daniel: "Leck mich am A..." und wenn der das sagt :-) sind wir dann doch gut im von der Stadt recht abgelegenen Hotel Nesis angekommen. Der kurze Spaziergang zum Strand ist nett aber unspektakulär. Dank WLAN im Hotel (leider nur für Windows ... ein hoch auf Intel Macs :-) können wir die Zeit wenigstens sinnvoll nutzen.
Nachtrag: Die Pizzeria ums Eck hat verdammt leckere Pizzen zu sensationellen Preisen!

 

Mittwoch, 10. Oktober 2007

Erster Konferenz-Tag

Die Nacht war ok - bis auf ein kleines Kopfkissentrauma bei Daniel und einer trockenen Wüstennase bei mir.
Das Frühstück war auch ok - bis auf den grausigsten Kaffee, den ich seit langem getrunken habe.

Also nicht jammern, auf zur Konferenz! Der erste Talk "How to minimize CPU and memory usage of Zope and Plone applications" von Gael Le Mignot war teilweise interessant, aber teilweise zu tief in der Python Programmierbasics drinnen. Ein paar Hinweise können aber sicher die Performance bestehender Projekte verbessern.

Dann der große Moment: "Extending and customizing Plone 3" von Martin Aspeli. Der kleine Vortragssaal ist zwar eng gestuhlt, es finden aber bei weitem nicht alle Zuhörer platz bei diesem Talk. Sehr interessanter Vortrag zum Thema buildout und customizing in der Plone 3 Welt. Wir werden das nächste Projekt sicher mit diesen Methoden umsetzen.

Das gediegene Mittagsbuffet lässt sich sehen ... lauter Leckereien aus der direkten Umgebung. Allerdings wird hier alles im Stehen und schnell schnell verzehrt (sind halt alles Programmierer, die sowieso keine Zeit zum Essen haben :-)

Der Nachmittag beginnt mit "Ajax in Plone 3: KSS development pattern" ebenso interessant, wie der Vormittag aufgehört hat. KSS ist ein mächtiges Ajax Framework welches direkt in Plone 3 integriert ist. Wir werden die nächsten KSS Talks am Donnerstag und Freitag sicher nicht verpassen!

Zu guter letzt ein kleiner Überblick über die Portletverwaltung von Plone 3 ... was soll ich sagen ... nach dem haben wir uns schon öfter gesehnt :-)
Jetzt muss wieder eine Pizza vom super Pizzabäcker ums Eck her!

Donnerstag, 11. Oktober 2007

Zweiter Konferenz-Tag

Der zweite Tag beginnt mit dem Vortrag "Subtyping unleashed" von Rocky Burt. Gut, der Thema hätte besser präsentiert werden können, aber dies schmälert nicht die geniale Idee dahinter. Die kurze Kaffeepause verweilen wir im netten kleinen Park mit Jodok und Christof. Der anschließende KSS Talk erschließt wieder eine neue große Welt für Plone: AJAX. Dieses Framework bietet wahrscheinlich alles, was ein Web 2.0 User Interface bieten sollte, wenn nicht sogar mehr. Ein Muss für zukünftige Kombinat-Projekte.

... Mittagsbuffet im Park ... die Sonne brennt vom Himmel ... 25° ... herrlich!

Von der Nachmittagssession mit Joel Burton "High Performance Plone" haben wir uns  vernünftige Lösungsansätze für Performanceprobleme erwartet. Und siehe da, unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Das Thema Caching ist einfach ein muss für Plone Seiten und wird demnächst einigen unserer heißen Projekte neue Geschwindigkeitsräusche verschaffen ;-)

Das abendliche Plone Dinner fällt leider unserem Wissensdurst zum Opfer, zumal wir herausgefunden haben, dass es auf unserer Hotel-Dachterasse ein freies WLAN für PC und MAC gibt (nicht so selbstverständlich in diesem Hotel!) und wir einfach mal das gehörte in die Tat umsetzen wollen. Aber Zeit für Caprese, Penne und Pizza (alles der Reihe nach und für jeden natürlich) bei unserem Lieblingsitaliener (Pizzeria Damato) ist selbstverständlich immer :-) Guat nacht.

Freitag 12. Oktober 2007

Letzter Konferenz-Tag

"Untested Code is broken Code", wie wahr wie wahr. So beginnt also unser letzte Konferenztag mit Philip von Weitershausen und Martin Aspeli. Unit testing ist bisweilen ein Stiefkind von Daniel und mir, aber das soll und muss sich ändern ... hat sich zumindest jedervon uns vorgenommen :-)

"Theme it yourself" mit David Convent zeigt skinning im Plone 3.0 style. Klassischer Alltag im Kombinat ... in Zukunft mit verstärktem Plone 3 Power.

Das Mittagessen müssen wir (ich zumindest) wegen Übersättigung auslassen ... die 4 Gänge vom Vorabend sind immernoch ausreichend :-)

Nachmittags dürfen wir noch Zeugen eines historischen Events werden: das größte AZUG Treffen jemals. Zumindest laut Roland Fasching vom Büro Sterngasse. AZUG steht für Austrian Zope User Group und soll eine Plattform für österreichische Zope/Plone Dienstleistungsunternehmen nach dem Vorbild von plone.net bieten. Wir haben uns mal registriert und werden demnächst etwas Content beisteuern.

Die Gemütlichkeit hat uns eingeholt und wir verbringen den restlichen Nachmittag auf dem Vorplatz mit Internet und reichlich Sonne.

Fazit: Inhaltlich beste Plone Konferenz ever ... Organisatorisch allerdings etwas verbesserungswürdig. Das Kombinat hat sehr profitiert von diesem Konferenzbesuch.

PS: Das nächste mal unbedingt Mehrfachstecker und Adapter mitnehmen ... doh!